I need that song, those trusty chords could pull me trough...
header
"Without Music,
Live would be a Mistake!"

She had a lot of Self-Confidence



Photobucket selbstvertrauen, wie ich schon sagte das erste thema über das ich schreiben werde, jeder der mich kennt wird mir eine gehörige portion davon anrechnen. ich werde betitelt als beliebt und selbstbewusst, doch in mir drinnen sieht es anders aus, ich klammer mich an jeden freund jede freundin die ich finden kann. warum ist mir mein auftreten, mein gewicht, mein aussehen so wichtig? richtig weil es das einzige ist wodurch ich mich profilieren kann, intelligenz zählt in der welt nicht viel, und selbst wenn es etwas zählen würde wäre ich dann intelligent genug? ich bin am zweifeln, durchgehend am zweifeln, was denken die leute von mir, bin ich gut genug, mögen sie mich, haben sie zuviel von mir, und wieder auf anfang, ein kreislauf aus dem ich schon zu oft versucht habe auszubrechen. doch ich bin nun mal immer noch der meinung, dass die menschheit wert auf dein aussehen legt und auf deine communicationskills und sonst auf nichts... dein auftreten in der öffentlichkeit, wie sicher bist du wie bewusst gehst du mit menschen um. ich bin meister in dieser hinsicht, sicheres auftreten und selbstbewusster umgang mit menschen gehören zu meiner spezialität und während ich meine bis zur perfektion gebrachten schauspielkünste an den tag lege zittere ich innerlich vor angst, lacht jemand heimlich über mich, mach ich vllt in der nächsten sekunde einen fehler der mich bis auf die knochen blamieren könnte. diese ständige angst ist unglaublich und niemand würde es von mir denken. meine nebenjobs haben viel mit kundenkontakt zu tun, ich arbeite als verkaufshilfe und hinter der theke, ich habe eine ausbildung zur nagelmodellistin, alles jobs mit unglaublich viel kundenkontakt. da würde niemand auf die idee kommen, dass ich innerlich bibbere sobald ich in kontakt mit menschen komme. meine berufe sind schlau gewählt, kundenkontakt zum üben der socialskills und um zu zeigen, hey, ich bin ein offener mensch ich arbeite im service berreich, mir fällt es leicht auf leute zuzugehen, mir ist egal was sie von mir denken. für mich ist es unmöglich sich vorzustellen ohne angst an einen unbekannten menschen heranzutreten, selbst wenn ich nur etwas umtauschen möchte oder eine bewerbung abgeben bin ich so aufgeregt dass ich eine zigarette nach der andern rauchen könnte... ich weiß, dass es besser wird je weniger ich mich selbst hasse oder je mehr ich mir selbst zutraue, vertraue, doch es ist schwer an sich zu glauben wenn man noch nichts nennenswertes geschafft hat, wenn man momentan eine der wenigen ist die ohne studienplatz und nur mit nebenjobs dastehen,... was soll man dann von sich halten? wie soll man da daran glauben, dass alles okay kommen wird? xoxo alassë 

26.10.10 01:23
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)

 Smileys einfügen
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de