I need that song, those trusty chords could pull me trough...
header
"Without Music,
Live would be a Mistake!"

"4 be the things I'd have been better without: love, curiosity, freckles and doubt."



Photobucketlove. mit der liebe ist es so eine sache, wer könnte nicht auf die verletzlichkeit die mit ihr kommt verzichten? wer würde sich nicht gern den schmerz ersparen, der mit zurückweisung einher geht? liebe ist grausam, tut weh, treibt einen an die eigenen grenzen, lässt einen verzweifeln. sie geht an die substanz, frisst einen auf, von innen ganz langsam, bis letztendlich nur der körper bleibt. eine hülle, gefüllt mit gleißender leere. einer leere die so hell, so kalt und so schneidend ist, dass sie schon wieder weh tut. doch wer liebt sie nicht die liebe? wie soll man ihr ihre grausamkeit übel nehmen wenn sie im gleichen moment den kältesten winter wärmer macht, die welt bunter und einem geborgenheit gibt. dich umarmt und beschützt. die liebe ist ein zweischneidiges schwert, doch welche seite ist schärfer? oder nutzen sich beide seiten gleichmäßig ab? menschen haben die angewohneit schlechte erfahrungen länger im gedächtnis zu behalten als die guten. sie erinnern sich daran was ihnen schreckliches, doch nicht daran was ihnen schönes widerfuhr. schmerz & trauer fühlt man soviel einfach wieder als freude & glück. wie verbleibt man also? liebe ist eben liebe, das leben wäre ohne sie trist, viele farben würden von der palette genommen gäbe es sie nicht, aber einige davon sind eben auch farben mit denen man nicht malen will...
curiosity. neugierde, ohne sie wäre man oft besser bedient. oft erfährt man durch sie dinge die weder für einen bestimmt waren noch wollte man sie wirklich wissen. sie kann zur wahrheit führen, doch meist führt sie somit zu blessuren. denn wahrheit ist oft nicht schön, wahrheit ist hart & grausam aber auch ehrlich, rein & erstrebenswert. somit hat wohl auch die neugierde sowohl licht wie schatten in sich vereint. nur wäre es nicht schöner die wahrheit auch ohne neugierde zu erlangen. warum muss man sich oft um wahre worte so sehr bemühen?
freckles. sommersprossen, die einen hassen & die andren lieben sie. ich gehöre wohl zu den sympathisanten. sie erinnern mich an mageritenfelder, blauen himmel, sommerregen, barfüßigkeit, trägerkleidchen, eine laue sommerbrise. sie sind für mich pure romantik & freude ♥
doubt.
das thema um das es in diesem post eigentlich gehen sollte. wer kennt ihn nicht den zweifel? vor allem meine wenigkeit hegt eine innige beziehung mit dem selbstzweifel. ist man gut genug? hübsch genug? schlau genug? kann man erfüllen was das leben einem abverlangt? wo ist die messlatte & wie hoch liegt sie!? selbst wenn man eigt zufrieden ist lauert er im hinterhalt, ständig präsent. er nagt an dir aber meist nicht genug um dich komplett zu verschlingen. immer nur ein bisschen, und vllt noch ein bisschen mehr. manchmal ist er übermächtig, aber er kämpft eine verlorene schlacht, hoffentlich... denn zweifel kann dich zerstören, soweit bringen, dass du heil in der flucht suchst. raus aus dem leben, rein in die ungewissheit. es kann wohl nichts schlimmer sein als vom zweifel regiert zu werden. übermächtiger zweifel nimmt dir alle farben, lässt die zeit still stehen, er schmerzt nicht, er macht dich krank, wahnsinnig und treibt dich in den tod...

xoxo alasse

8.8.12 06:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Design & Bild
Gratis bloggen bei
myblog.de